04. Mai: „Wenn wir streiken, steht die Welt still….“!?

April 29, 2019 Kommentare deaktiviert für 04. Mai: „Wenn wir streiken, steht die Welt still….“!?

„Wenn wir streiken, steht die Welt still….“!?

Workshoptag zu Hintergründen und Strategien eines (queer)feministischen Streiks am 4. Mai 2019 im BDP Mädchen_kulturhaus, Heinrichstr. 21, 28203 Bremen
Veranstalter*in: Feminismus selber machen – Bündnis

See below for English version.

❝Weltweit gab es dieses Jahr zum 8. März vielfältige Aktionen im Rahmen des “Frauen*streiks”. Diese haben auf die Situation von Sorgearbeit aufmerksam gemacht, in der vor allem Frauen und Queers unbezahlt oder prekär tätig sind. Und es geht weiter – 2020 soll es auch in Bremen heißen „Wenn wir streiken, steht die Welt still…“

Wer überhaupt dieses „wir“ ist und wie sich dieser Zustand bestreiken lässt, sind nur einige der Debatten, die der “Frauen*Streik” aufgeworfen hat. Wir wollen mit euch über Hintergründe und Strategien des (queer)feministischen Streiks diskutieren und uns mit feministischen Themen auseinanderzusetzen.

Dafür bieten wir den Tag über mehrere Workshops an, unter anderem zu den Themen Sexismus, Arbeitsbedingungen im Care-Sektor, feministische Ökonomiekritik, Sexarbeit sowie einen Wendo-Workshop. Zum Abschluss wird es eine Podiumsdiskussion zum Thema „Frauen*streik“ geben und danach feministische Kneipe zum Vernetzen und weiter diskutieren.

Während des Workshoptags gibt es veganes Essen von der Küfa. Um den Tag ausklingen zu lassen, gibt es abends Getränke und Musik im M_KH.

Zum Workshoptag sind all gender eingeladen. Wir werden aber einige Veranstaltungen exklusiv für FLIT (Frauen, Lesben, Inter, Trans, Nonbinaries) anbieten. Für Workshops mit beschränkter Teilnehmer*innenanzahl könnt ihr euch an dem Tag beim Infopoint anmelden.

Es wird in jedem Workshop eine (Flüster-)Übersetzung ins Englische und ins Türkische geben. Kommt bitte spätestens 15 min vor Beginn des Workshops zum Infopoint. Wenn ihr eine Übersetzung in eine andere Sprache benötigt, schreibt uns bitte mit etwas Vorlauf eine Mail. Wir bemühen uns dann, eine*n Übersetzer*in zu finden.
Auch wenn ihr eine Kinderbetreuung braucht, meldet euch bitte bei uns – unter feminismus-workshoptag-bremen[at]systemli.org.

Das MKH ist teilweise rollstuhlzugänglich (der Infopoint und ein Workshopraum), die Toilette leider nicht. – Wenn möglich, meldet euch vorher per Mail oder am Info-Point mit eurem Wunsch-Workshop. Wir versuchen dann, die Räume entsprechend zu vergeben.

Bitte lasst eure Hunde zu hause.

Wir freuen uns auf euch!❞

Weitere Infos: http://feminismusselbermachen.blogsport.de/


(Queer-)Feminist Workshopday
Background and Strategies of the Queerfeminist Strike

When: 4 May 2019
Where: Mädchen*Kulturhaus Bremen, Heinrichstraße 21

❝This year, on 8 March, there were a variety of actions worldwide within the framework of the “Women* Strike” which drew attention to the situation of care work, in which women and queers in particular are working unpaid or precariously. And it goes on – in 2020 the motto in Bremen will also be “When we go on strike, the world stands still…”. Who is this “we” at all and how this state can be struck are only some of the debates that the “women*strike” has raised. Therefore, on May 4, 2019, we want to discuss with you the background and strategies of the (queer-) feminist strike.

Therefore we offer the day over several workshops on topics like sexism, working conditions in the care sector, feminist economic criticism, sex work as well as a Wendo workshop. At the end there will be a panel discussion on the topic “Women* Strike” and afterwards a feminist pub for networking and further discussion.❞

More information about the Workshopday:

http://feminismusselbermachen.blogsport.de/feministischer-workshoptag/feminist-workshop-day/


Links und feministisch im Betrieb

By Basisgruppe Antifaschismus
11.30-14 Uhr im Bewegungsraum, for all gender

Arbeit nervt! Trotzdem müssen (fast) alle irgendwie sehen, wo das Geld herkommt – und fast alle müssen sich dabei mit wachsendem Arbeitsdruck, Überstunden, befristeten Verträgen und dem Spagat zwischen (Wahl)Familie und Beruf herumschlagen. Aktuell haben der Frauen*Streik und die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst die Debatte wieder angeheizt: Wir haben eine Menge zu gewinnen, wenn wir kämpfen – aber wie packen wir’s an?

Beim Workshop wollen wir Erfahrungen und Ideen austauschen, wie mensch sich mit Kolleg*innen zusammentun kann, was Betriebsräte & Gewerkschaften nützen und was nicht, und was ein feministischer Streik von anderen Arbeitskämpfen übernehmen kann. Das kann in unterschiedlichen Jobs sehr unterschiedlich aussehen – aber wir alle wollen mehr Kontrolle über den eigenen Arbeitsplatz bekommen: für die eigene Sicherheit und Gesundheit, gegen Sexismus, Rassismus und Leistungsdruck, aber auch als Mittel gegen die Vereinzelung, die unsere Leben in der Arbeitswelt bestimmt.