„Bildung am Limit! Es geht um mehr…!“

Dezember 1, 2013 Kommentare deaktiviert für „Bildung am Limit! Es geht um mehr…!“
Wann:
4. Dezember 2013 um 10:00 – 11:00
2013-12-04T10:00:00+00:00
2013-12-04T11:00:00+00:00
Wo:
Haupt­bahn­hof
Hauptbahnhof
Bahnhofsplatz, 28195 Bremen
Deutschland
Kontakt:
stu­den­ti­sche Voll­ver­samm­lung

Nach einer er­folg­rei­chen stu­den­ti­schen Voll­ver­samm­lung kommt nun der Auf­ruf zur Bil­dungs­de­mo:

Mitt­woch, 04. De­zember 2013 | 11 Uhr | Haupt­bahn­hof

An der Uni­ver­si­tät Bre­men soll gekürzt wer­den. Ins­ge­samt sind 130 wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter_In­nen­stel­len in Ge­fahr. Dar­auf­hin hat sich ein brei­tes Bündnis aus Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ter_In­nen und Stu­die­ren­den for­miert um gegen die an­ste­hen­den Kürzun­gen zu pro­tes­tie­ren.

 

Der Senat re­agier­te auf die Pro­tes­te mit einem An­ge­bot, wel­ches vor­sieht we­ni­ger Stel­len als ge­plant zu strei­chen und wei­te­res Geld für uni­ver­si­täre Bil­dung zu be­wil­li­gen. Doch das reicht uns nicht, denn es geht um mehr: Seit Jah­ren kämpfen so­wohl Schüler_In­nen und Stu­den­t_In­nen als auch Leh­rer_In­nen und Do­zen­t_In­nen für bes­se­re Bil­dungs­be­din­gun­gen.
Überfüllte Hörsaa­le und Se­mi­na­re, aus­fal­len­der Un­ter­richt an Schu­len und un­be­zahl­te Über­stun­den von Leh­rer_In­nen und Do­zen­t_In­nen zeu­gen von einer mas­si­ven Un­ter­fi­nan­zie­rung des Bil­dungs­sys­tems. Einen wei­te­ren Rückbau neh­men wir nicht hin!

Es geht um mehr und nicht um we­ni­ger Geld für Bil­dung. Es geht um eine, den in­di­vi­du­el­len Bedürf­nis­sen ge­recht wer­den­de Form des Ler­nens und Leh­rens und nicht um mas­sen­haf­te Ab­fer­ti­gung. Es geht um we­ni­ger Druck und mehr Selbst­be­stim­mung. Bil­dungs­in­sti­tu­tio­nen dürfen nicht zu Un­ter­neh­men wer­den!

Des­halb rei­chen klei­ne­re Kor­rek­tur­maß­nah­men nicht aus. Es braucht einen grund­le­gen­den Wan­del im Vers­tändnis von Bil­dung, der freie Wis­sens­ver­mitt­lung in den Vor­der­grund stellt! Wir wol­len freie Bil­dung statt reine Vor­be­rei­tung auf den Ar­beits­markt!

Lasst uns des­halb wei­ter­hin auf die Stra­ße gehen, um auf die prekäre Bil­dungs­si­tua­ti­on auf­merk­sam zu ma­chen und da­ge­gen zu kämpfen!