An Auschwitz erinnern

Januar 15, 2017 Kommentare deaktiviert für An Auschwitz erinnern
Wann:
27. Januar 2017 um 20:00 – 21:00
2017-01-27T20:00:00+01:00
2017-01-27T21:00:00+01:00
Wo:
Infoladen Bremen
Sankt-Pauli-Straße 10
28203 Bremen
Deutschland
Kontakt:
Basisgruppe Antifaschismus

An Auschwitz erinnern – zwischen Vergangenheitsbewältigungsweltmeisterschaft und linksradikaler Praxis

Der 27. Januar erinnert uns jedes Jahr an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Das heißt an die Rettung der Wenigen, die bis zu diesem Tag überlebt haben. Das Bewusstsein daran wach zu halten, den Versuch zu unternehmen, das Unverstehbare zu verstehen, gehört zu den zentralen Aufgaben der radikalen Linken und aller Kommunist*innen.

Wir wollen den Jahrestag zum Anlass nehmen, um in der K*schemme mit euch über Erinnerung zu sprechen. Zum einen über die persönlichen Erfahrungen mit dem Erinnern an die Shoah, über die Bedeutung des Erinnerns für die radikale Linke und darüber, welche Praxis dem Gegenstand angemessen wäre.

Zum anderen aber auch darüber, wie aktuell in Deutschland an Auschwitz erinnert wird, mit welcher Form und gesellschaftlichen Funktion und Wirkung von staatlicher Gedenkpolitik wir es zu tun haben.

Eine K*schemme-Veranstaltung.
Die K*schemme ist ein Ort zum Diskutieren, Vernetzen, Schnacken und Organisieren. Das „K“ im Namen steht für Kommunismus und damit dafür, dass wir eine grundsätzliche Kritik an dieser patriarchal-kapitalistischen Gesellschaft haben. Das Sternchen soll deutlich machen, dass Kommunismus für uns die Leerstelle für eine ganz andere Gesellschaft ist, in der wir, mit unseren Bedürfnissen, im Mittelpunkt stehen und in der „alle ohne Angst verschieden sein können”. Er muss von uns noch gelebt und gefüllt werden. Vielleicht kann die K*schemme ein winziger Teil davon sein.

Die K*schemme findet freitags ab 20 Uhr im Infoladen Bremen, St-Pauli-Straße 10-12, 28203 Bremen, statt. (Hetero)Sexistisches und rassistisches Verhalten hat hier keinen Platz.
Der Ort ist barrierefrei, die Toiletten leider nicht.
Wir freuen uns auf dich!