Solidarischen Shutdown statt Ausgangssperre!

April 21, 2021 Kommentare deaktiviert für Solidarischen Shutdown statt Ausgangssperre!
Wann:
26. April 2021 um 21:45 – 23:15
2021-04-26T21:45:00+02:00
2021-04-26T23:15:00+02:00
Wo:
Weserstadion
Franz-Böhmert-Straße 1
28205 Bremen
Deutschland

Solidarischen Shutdown statt Ausgangssperre!

Demonstration, Montag 26. April 2021, 21.45 Uhr, Weserstadion
Das Virus geht nicht nachts spazieren, sondern tagsüber arbeiten!
Der Bundestag hat heute eine Verschärfung des Infektionsschutzgesetz beschloßen. Unter anderem könnten in Orten und Städten mit einer Inzidenz über 100 nächtliche Ausgangssperren verhängt werden. Bei der aktuellen Entwicklung der Neuinzidenzwerte wird dies auch Bremen betreffen. Wir rufen dazu auf, gegen die Verhängung der Ausgangssperre in Bremen auf die Straße zu gehen: Gegen die staatliche Pandemiepolitk und für den Lockdown des Kapitals!
Los geht’s am nächsten Montag den 26. April um 21.45 Uhr. Pünktlich zum Beginn der Ausgangssperre wollen wir dem autoritären Populismus der Bundesregierung, die von Solidarität labert aber mit Law and Order ihre faktische Durchseuchungsstrategie kaschieren will, die Alternative eines solidarischen lockdowns entgegensetzen.
Um die Demonstration Corona-gerecht gestalten zu können und im Zweifel schnell und flexibel zu sein, haben wir uns entschlossen die Demo als reine Fahrraddemo durchzuführen. Sie ist bereits offiziell angemeldet, der Hin- und Rückweg, auch während der Ausgangssperre stehen damit unter dem Schutz des Versammlungsrechts. Auch während der Ausgangssperre. Achtet bitte auf die funktionierende Beleuchtung eurer Räder. Ebenfalls solltet ihr mindestens eine medizinische Maske tragen. Bewusst haben wir uns dagegen entschieden die Demo durch die üblichen „Szene“-Stadtteile wie Neustadt und Steintor zu führen. Die Demo wird im Gegenteil vom Weserstadion durch Peterswerder und Hastedt bis zum Rand von Sebaldsbrück und anschließend wieder zurückführen.
Doch unsere solidarische Alternative dazu wird nicht von alleine kommen, sie muss von unten erkämpft werden. Es wäre gut, wenn sie bei einem Shutdown für das Kapital enden würde, der Gesundheit vor Profite setzt. Aber ganz sicher beginnt sie damit, die autoritären Ersatzhandlungen des Staates nicht mehr hinzunehmen. Daher rufen wir alle Antifaschist*innen dazu auf sich an den linken Protesten gegen die Ausgangssperren genauso zu beteiligen, wie an den Aktionen für einen solidarischen Shutdown der Arbeitsstätten und gegen die Coronademos von Querdenken & Co.
Wir wollen einen Lockdown für die Wirtschaft: Sofortige Schließung aller nicht systemrelevanten Betriebe bei voller Lohnkompensation! Wir wollen Impfstoffe für alle, weltweit: Gebt die Patente frei, für die Vergesellschaftung der Pharmaindustrie! Wir wollen einen solidarischen Shutdown statt Ausgangssperre!