Kalender

Mrz
27
Fr
Blockupy & co: Alles nur Eventhopping ? @ Infoladen Bremen
Mrz 27 um 20:00 – 21:00

Am 18. März werden in Frankfurt/Main tausende Menschen erwartet um im Rahmen der Blockupy-Proteste und des M18-Bündnis gegen die Eröffnung der Europäischen Zentralbank zu demonstrieren. Die Gründe der Protestierenden hierfür sind aber stark unterschiedlich bis gegensätzlich: Von Fans eines „sozialeren Europas“ bis zu Autonomen und antinationalen Kommunist*innen sind (fast) alle vertreten.

Wir wollen uns in einer gemütlichen Runde nicht nur über die Proteste und den (Un)Sinn breiter Bündnisse austauschen. Uns stellt sich auch die Frage ob und wenn ja, wie so große Polit-Events, alltägliche soziale Kämpfe und eine grundsätzliche Gesellschaftskritik zusammen gehen können.

Eine K*schemme-Veranstaltung.
Die K*schemme ist ein Ort zum Diskutieren, Vernetzen, Schnacken, Organisieren oder vielleicht auch nur zum nett Klönen. Das „K“ im Namen steht für Kommunismus und damit dafür, dass wir eine grundsätzliche Kritik an dieser patriarchal-kapitalistischen Gesellschaft haben. Das Sternchen soll deutlich machen, dass Kommunismus für uns die Leerstelle für eine ganz andere Gesellschaft ist, in der wir, mit unseren Bedürfnissen, im Mittelpunkt stehen und in der “alle ohne Angst verschieden sein können”. Er muss von uns noch gelebt und gefüllt werden. Vielleicht kann die K*schemme ein winziger Teil davon sein.
Die K*schemme findet Freitags ab 20 Uhr im Infoladen Bremen, St-Pauli-Straße 10-12, 28203 Bremen, statt. (Hetero)Sexistisches und rassistisches Verhalten hat hier keinen Platz.
Der Ort ist barrierefrei, die Toiletten leider nicht.
Wir freuen uns auf dich!

Apr
17
Fr
Wir wählen uns die Welt, wie sie uns gefällt? @ Infoladen Bremen
Apr 17 um 20:00 – 21:00

Am 10. Mai finden in Bremen Bürgerschaftswahlen statt. Wie ist das eigentlich mit den Wahlen, dem Staat, der Demokratie und radikaler Gesellschaftsveränderung ? Wir wählen das „kleinere Übel“, haben die Hoffnung auf einen „Politikwechsel“ oder kandidieren besser gleich selber? Oder wären „Wahlen nicht verboten“ wenn sie etwas ändern würden?

Darüber wollen wir gerne mit euch entspannt diskutieren und dabei vielleicht den einen oder anderen Plan zur Weltrevolution spinnen.
Wer ein „gefundenes“ Wahlplakat mitbringt, bekommt ein Freigetränk eigener Wahl.

Eine K*schemme-Veranstaltung.
Die K*schemme ist ein Ort zum Diskutieren, Vernetzen, Schnacken, Organisieren oder vielleicht auch nur zum nett Klönen. Das „K“ im Namen steht für Kommunismus und damit dafür, dass wir eine grundsätzliche Kritik an dieser patriarchal-kapitalistischen Gesellschaft haben. Das Sternchen soll deutlich machen, dass Kommunismus für uns die Leerstelle für eine ganz andere Gesellschaft ist, in der wir, mit unseren Bedürfnissen, im Mittelpunkt stehen und in der “alle ohne Angst verschieden sein können”. Er muss von uns noch gelebt und gefüllt werden. Vielleicht kann die K*schemme ein winziger Teil davon sein.
Die K*schemme findet Freitags ab 20 Uhr im Infoladen Bremen, St-Pauli-Straße 10-12, 28203 Bremen, statt. (Hetero)Sexistisches und rassistisches Verhalten hat hier keinen Platz.
Der Ort ist barrierefrei, die Toiletten leider nicht.
Wir freuen uns auf dich!

Mai
29
Fr
Nationalismus ist eine Alternative!?! @ Infoladen Bremen
Mai 29 um 20:00 – 21:00

Zu den Bürgerschaftswahlen in Bremen sind gleich mehrere rechte Parteien angetreten: Die „Bürger in Wut“ BiW, die auch schon vorher im Parlament vertreten waren und die „Alternative für Deutschland“ AfD. Verstärkung haben diese durch rassistische Bürgerinitiativen gegen die Unterbringung von Geflüchteten bekommen.
Bei genauerer Betrachtung der Programme von BiW und AfD zeigt sich aber: So stark unterscheiden sie sich nicht grundsätzlich von allen anderen Parteien im Parlament. Die Sorge um Deutschland, bei der die Menschen nur, oft noch zusätzlich sexistisch und rassistisch hierachisiert, nach wirtschaftlichen Nützlichkeitskriterien sortiert werden, ist nämlich eine die alle anderen Parteien mehr oder weniger auch teilen.

Hat sich also eigentlich etwas nach den Wahlen geändert und wenn ja, was?
Und wie können wir uns trotzdem gegen die Zumutungen von AfD, BiW und co wehren, ohne gleichzeitig die schon bestehenden Zustände zu verteidigen?

Eine K*schemme-Veranstaltung.
Die K*schemme ist ein Ort zum Diskutieren, Vernetzen, Schnacken, Organisieren oder vielleicht auch nur zum nett Klönen. Das „K“ im Namen steht für Kommunismus und damit dafür, dass wir eine grundsätzliche Kritik an dieser patriarchal-kapitalistischen Gesellschaft haben. Das Sternchen soll deutlich machen, dass Kommunismus für uns die Leerstelle für eine ganz andere Gesellschaft ist, in der wir, mit unseren Bedürfnissen, im Mittelpunkt stehen und in der “alle ohne Angst verschieden sein können”. Er muss von uns noch gelebt und gefüllt werden. Vielleicht kann die K*schemme ein winziger Teil davon sein.
Die K*schemme findet Freitags ab 20 Uhr im Infoladen Bremen, St-Pauli-Straße 10-12, 28203 Bremen, statt. (Hetero)Sexistisches und rassistisches Verhalten hat hier keinen Platz.
Für neueste Ankündigungen, Themenänderungen oder ähnliches, checkt:
www.basisgruppe-antifa.org/wp/kschemme
Der Ort ist barrierefrei, die Toiletten leider nicht.
Wir freuen uns auf dich!

Jun
26
Fr
Organisieren oder organisiert werden? @ Infoladen Bremen
Jun 26 um 20:00 – 21:00

Die vermeintlichen Sachzwänge der Gesellschaft organisieren unser ganzes Leben. Weil wir dieses Leben nicht wollen in dem unsere Bedürfnisse nur vorkommen, wenn wir profitabel sind und das auch noch entlang sexistischer und rassistischer Abwertungen, müssen wir uns selbstorganisieren..
Die Basisgrupe Antifaschismus Bremen wird sich und das überregionale kommunistische …ums Ganze!-Bündnis vorstellen.

Da das die Sommer-K*schemme ist und es hoffentlich warm ist, gibt‘s selbstgemachtes Alster vom Fass.

Eine K*schemme-Veranstaltung.
Die K*schemme ist ein Ort zum Diskutieren, Vernetzen, Schnacken, Organisieren oder vielleicht auch nur zum nett Klönen. Das „K“ im Namen steht für Kommunismus und damit dafür, dass wir eine grundsätzliche Kritik an dieser patriarchal-kapitalistischen Gesellschaft haben. Das Sternchen soll deutlich machen, dass Kommunismus für uns die Leerstelle für eine ganz andere Gesellschaft ist, in der wir, mit unseren Bedürfnissen, im Mittelpunkt stehen und in der “alle ohne Angst verschieden sein können”. Er muss von uns noch gelebt und gefüllt werden. Vielleicht kann die K*schemme ein winziger Teil davon sein.
Die K*schemme findet Freitags ab 20 Uhr im Infoladen Bremen, St-Pauli-Straße 10-12, 28203 Bremen, statt. (Hetero)Sexistisches und rassistisches Verhalten hat hier keinen Platz.
Der Ort ist barrierefrei, die Toiletten leider nicht.
Wir freuen uns auf dich!

Jul
31
Fr
Das Viertel bleibt dreckig!? @ Infoladen Bremen
Jul 31 um 20:00 – 21:00

Die Mieten steigen, die Kulturszene kränkelt und so manche Nachbar*in kann vor lauter Partylärm nachts kein Auge mehr zu machen. Die Diskussion über die Aufwertung oder Gentrifizierung von Stadtteilen am Beispiel des Steintor bzw. Ostertorviertels hat auch in Bremen inzwischen die breite Öffentlichkeit erreicht.
Doch während viel über Parties und Nachruhe geredet wird, wird weniger über steigende Mieten, soziale Verdrängungen und die absichtliche Verwahrlosigkeit ganzer Stadtteile durch Wohnungsbausgesellschaften geredet. Gar kein Wort wird aber meist über die gesellschaftlichen Ursachen dessen verloren oder die Schuld bei einzelnen „Yuppies“ und „Spießern“ gesucht. Darüber und wie eine widerständige Praxis gegen Gentrifizierung aussehen könnte, wollen wir gemeinsam diskutieren.

Eine K*schemme-Veranstaltung.
Die K*schemme ist ein Ort zum Diskutieren, Vernetzen, Schnacken, Organisieren oder vielleicht auch nur zum nett Klönen. Das „K“ im Namen steht für Kommunismus und damit dafür, dass wir eine grundsätzliche Kritik an dieser patriarchal-kapitalistischen Gesellschaft haben. Das Sternchen soll deutlich machen, dass Kommunismus für uns die Leerstelle für eine ganz andere Gesellschaft ist, in der wir, mit unseren Bedürfnissen, im Mittelpunkt stehen und in der “alle ohne Angst verschieden sein können”. Er muss von uns noch gelebt und gefüllt werden. Vielleicht kann die K*schemme ein winziger Teil davon sein.
Die K*schemme findet Freitags ab 20 Uhr im Infoladen Bremen, St-Pauli-Straße 10-12, 28203 Bremen, statt. (Hetero)Sexistisches und rassistisches Verhalten hat hier keinen Platz.
Der Ort ist barrierefrei, die Toiletten leider nicht.
Wir freuen uns auf dich!

Aug
28
Fr
Konsumkritik: “Mit 390 Euro Hartz kommt man nicht weit im Biomarkt” @ Infoladen Bremen
Aug 28 um 20:00 – 21:00

Mehr arbeiten, mehr verdienen, mehr kaufen – die Wirtschaft muss wachsen und dafür müssen wir immer mehr konsumieren. Während in anderen Teilen der Welt Menschen am Hunger sterben, in Sweatshops ihre Leben fristen und die Umwelt immer weiter zerstört wird, gehen wir lieber bei Primarkt shoppen. Konsumkritik verspricht dagegen eine Alternative zu sein: Nachhaltig, ökologisch und sozial.
Liegen die Ursachen für das Elend dieser Welt wirklich in unserem Konsumverhalten und lässt sie sich so verbessern? Ist die Veränderung unseres Kosumverhaltens nicht wenigstens besser als „nichts“ zu tun und immer nur von der großen Veränderung zu reden?

Eine K*schemme-Veranstaltung.
Die K*schemme ist ein Ort zum Diskutieren, Vernetzen, Schnacken, Organisieren oder vielleicht auch nur zum nett Klönen. Das „K“ im Namen steht für Kommunismus und damit dafür, dass wir eine grundsätzliche Kritik an dieser patriarchal-kapitalistischen Gesellschaft haben. Das Sternchen soll deutlich machen, dass Kommunismus für uns die Leerstelle für eine ganz andere Gesellschaft ist, in der wir, mit unseren Bedürfnissen, im Mittelpunkt stehen und in der “alle ohne Angst verschieden sein können”. Er muss von uns noch gelebt und gefüllt werden. Vielleicht kann die K*schemme ein winziger Teil davon sein.
Die K*schemme findet Freitags ab 20 Uhr im Infoladen Bremen, St-Pauli-Straße 10-12, 28203 Bremen, statt. (Hetero)Sexistisches und rassistisches Verhalten hat hier keinen Platz.
Der Ort ist barrierefrei, die Toiletten leider nicht.
Wir freuen uns auf dich!