Veranstaltungsreihe: There is an Alternative!

August 21, 2014 Kommentare deaktiviert für Veranstaltungsreihe: There is an Alternative!

Antinationale Veranstaltungsreihe der Basisgruppe Antifaschismus im Rahmen des Bündnis gegen Nationalismus Bremen zur Mobilisierung gegen die Einheitsfeierlichkeiten 2014 in Hannover:

There is an Alternative!
Kommunismus statt Deutschland.

Deutschland: Armut, Ausgrenzung, Leistungszwang.

7. September 2014, 15 Uhr, Infoladen, St. Pauli-Straße 10-12, 28203 Bremen, mit Fast
Forward Hannover

Am dritten Oktober werden in Hannover die alljährlichen Einheitsfeierlichkeiten ausgerichtet. Grund genug für uns als Teil des Bündnis gegen Nationalismus Bremen dagegen zu protestieren. Denn was so vorpolitisch und folkloristisch daherkommt, hat in Wahrheit nur einen Zweck: die deutschen Standortameisen sollen auf die eigene Nation und weitere Opfer für eben jene eingeschworen, die Politik des deutschen Gewaltmonopolisten nochmal abgenickt werden.
Mittlerweile braucht man keine übelgelaunte, schwarzmalerischere Kommunist*in (wie die meisten bei uns) sein, um zu wissen, dass diese Politik brutale Auswirkungen hat: An jeder Ecke und für jeden sichtbar sind Armut, Ausgrenzung und Leistungszwang. So plant die EU im Juli in Turin schon selbst einen Kongress, um Strategien gegen die um sich greifende Jugendarbeitslosigkeit zu entwickeln – Selbstredend erschöpft sich deren Arsenal in noch mehr Disziplinarmaßnahmen und der Erleichterung von Arbeitsmigration. Gleichzeitig wird die Festung Europa noch hermetischer gegen Flüchtende von außerhalb der EU abgedichtet. Die, die es trotzdem hier her geschafft haben, werden vom Staat bis zum Feuillton diszipliniert und von erstarkenden rechten Bürgerbewegungen und Faschisten drangsaliert. Doch auch für die, die bei der Geburt die deutsche Staatsbürgerschaft aufgedrückt bekommen haben, gibt es nichts mehr zu lachen und so macht sich noch erbitterte Konkurrenz, Burnout und Depresssion breit.
Wir wollen mit euch bei einem Workshop klären, wieso diese Gesellschaft immer und immer wieder Menschen systematisch in den Abgrund treibt und wollen mit euch darüber diskutieren, was für Alternativen es zu dieser Gesellschaft gibt – dem gebetsmühlenartigen Geschwafel vom Ende der Geschichte und der Alternativlosigkeit der herrschenden Politik zum Trotz.

„Stabile Deutsche”? – Nationalismus im Rap

9. September 2014, 19 Uhr, Infoladen, St. Pauli-Straße 10-12, 28203 Bremen, mit Refpolk

Als „der erste Deutsche, der richtig Welle schiebt“ bezeichnete sich 2005 der Rapper Fler aus Berlin. Für seine Single „Neue Deutsche Welle“ warb das Label Aggro Berlin damals mit den Worten „Am 1. Mai wird zurückgeschossen“. Der Skandal war vorprogrammiert und damit natürlich auch die Aufmerksamkeit. Seitdem ist viel passiert. Refpolk gibt in seinem Vortrag anhand von Beispielen einen Überblick über deutschen Patriotismus und Nationalismus im Rap bis hin zu explizit neonazistischen Artists. Darüber hinaus diskutiert er den gesellschaftlichen Kontext der „stabilen Deutschen“ (Fler) im Rap und fragt nach möglichen Gegenstrategien.

Info-Veranstaltung zu den Protesten gegen die Einheitsfeierlichkeiten

27. September 2014, 20 Uhr, Paradox, Bernhardstr. 10-12, 28203 Bremen, vom Bremer Bündnis gegen Nationalismus

Am 3. Oktober gastieren die Feierlichkeiten zum Vollzug der Deutschen Einheit in Hannover. Dagegen hat sich in Hannover ein Bündnis gebildet. In Folge findet am 2.10. in Hannover ein antinationales Festival, am 3.10. eine Demonstration und am 4.10. ein Kongress statt. Bei der Info-Veranstaltung gibt es nicht nur umfangreiche Informationen darüber, sondern auch die Möglichkeit sich gemeinsam zur Fahrt nach Hannover zu verabreden. Weitere Infos online: oct3.net und gegennationalismus.blog.com