Antifa — What´s left?

April 5, 2009 Kommentare deaktiviert für Antifa — What´s left?


Podiumsdiskussion zum Verhältnis zu Nazis und Staat
9. April 2009 | 20 Uhr | Indiego Glocksee (Glockseestraße 35 – Hannover)

Am 01. Mai 2009 findet in Hannover ein Naziaufmarsch statt. Natürlich sind alle irgendwie dagegen und natürlich ist das auch gut so — aber was heißt »Gegen Nazis« eigentlich? Wo fängt Antifaschismus an, wo hört er auf, was kann (und muss) er leisten und was nicht? Verschiedene Strömungen haben auf diese Fragen unterschiedliche Antworten, hinter denen verschiedene Konzepte stehen — und diese wollen wir diskutieren. Welches Ziel hat Antifa-Arbeit und wie ist dabei unser Verhältnis zu Staat und bürgerlichem Nationalismus? Warum ist Antifa wichtig und warum reicht Antifa allein noch lange nicht für eine grundlegende Kritik der Verhältnisse?

Vier linke Projekte mit unterschiedlichen Ansätzen diskutieren am 9. April 2009 über diese und andere Fragen: Der Antifa-AK vom libertären Netzwerk Alerta!, die Antifaschistische Aktion Hannover [AAH], Avanti Hannover und Fast Forward Hannover.
Podiumsdiskussion zum Verhältnis zu Nazis und Staat
9. April 2009 | 20 Uhr | Indiego Glocksee (Glockseestraße 35 – Hannover
)

Seit geraumer Zeit schon tobt in verschiedenen linken Zeitungsprojekten mal mehr, mal weniger heftig die »Antifa Debatte«. Diskutiert wird dabei völlig unterschiedliches: Mal die Perspektivlosigkeit in nach AA/BO Zeiten, mal das Verhältnis zu Israel und den USA und oft geht es auch einfach darum die neuste eigene Kampagne zu promoten.
Wirklich relevant erscheint uns jedoch die theoretische Bestimmung dessen, was Antifa eigentlich sein soll, in welchem Verhältnis Antifa zu Staat und Kapital steht und ob Antifa letztlich mit einer radikal antikapitalistischen Kritik vereinbar ist oder gar notwendigerweise zum systemaffirmativen tendiert.

Auffällig ist, dass sich allem Anschein nach in der Praxis der meisten sich antifaschistisch betätigenden Gruppen wenig geändert hat: Routiniert wie eh und je wird jedem Naziaufmarsch mit der gewohnten Gegenmobilisierung begegnet, ganz so als hätte eine theoretische Debatte nie stattgefunden.

Gerade weil am 01.05.09 ein Nazigroßaufmarsch ansteht wollen wir die Debatte über Sinn und Unsinn von Antifa nach Hannover tragen. Darum werden am 09.04.09 im Indiego Glocksee Vertreter_innen verschiedener linker Projekte aus Hannover ihre unterschiedlichen Ansätze untereinander und mit dem Puplikum diskutieren. Ziel soll es sein zu einer vernünftigen theoretischen Bestimmung dessen, was Antifa eigentlich ausmacht zu gelangen und die Konsequenzen dieser für die eigene Praxis zu klären.